Referenzen.



Harald Birkenkamp

Dipl.-Verwaltungsfachwirt

Von 2004 bis 2014 Bürgermeister der Stadt Ratingen

"Ich wähle Sandra Pietschmann als Bürgermeisterin, weil sie mit ihrer Durchsetzungskraft und Kommunikationsfähigkeit die besten Voraussetzungen mitbringt, um den Stillstand in der Stadtentwicklung zu beenden. Mettmann darf als Kreisstadt nicht weiterhin das Schlusslicht bei allen wesentlichen Faktoren wie Steuerentwicklung, Aufenthaltsqualität in der Innenstadt und Verkehrsentwicklung sein."

Dipl.-Verwaltungsfachwirt (Stadt Mettmann), ab 1977 Leiter der Kämmerei.

Ab 1989 Beigeordneter und Kämmerer der Stadt Hilden.

Ab 1996 Beigeordneter und Kämmerer der Stadt Ratingen.

Von 2004 bis 2014 Bürgermeister der Stadt Ratingen.

 

Der Mettmanner war Mitglied des Aufsichtsrates der Stadtwerke Ratingen, im Verwaltungsrat der Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert sowie Aufsichtsratsvorsitzender der Ratingen Marketing GmbH. Gleichzeitig gehörte er verschiedenen Gremien des GVV-Kommunalversicherung sowie des Städte- und Gemeindebundes Nordrhein-Westfalen an.



Dr. Rudolf Tillmann

Verwaltungsjurist

Von 1983 bis 2002 Mitglied der Geschäftsführung der IHK Düsseldorf, Ehrenvorsitzender von me-sport

"Seit 35 Jahren lebe ich mit der Familie (3 Kinder) in Mettmann. Wir haben diese Stadt und seine Bürger - auch durch ehrenamtliche Tätigkeiten - kennen und schätzen gelernt. In Mettmann hat sich eine schöne, leicht provinzielle lebens- und liebenswerte Gemeinschaft gebildet.

 

Leider mußte ich allerdings im Laufe der Jahre feststellen, dass die Stadt im Vergleich zu den anderen Kreisstädten zurückgefallen und sogar stehen geblieben ist.

Dabei hat sie mit ihrer sehr günstigen Lage in unmittelbarer Nähe der wunderbaren Metropole Düsseldorf und auch mit ihren historischen Möglichkeiten ein enormes Potential und beste Zukunftschancen!

 

Hier kommt es jetzt auf neue Führungsimpulse und Strategien an, die in die Zukunft weisen. Sandra Pietschmann kenne ich gut aus langjähriger gemeinsamer Arbeit für den Sport und unterstütze sie sehr. Ihr traue ich zu, unsere Stadt jetzt wieder nach vorn zu bringen. Sie ist ideenreich, durchsetzungsstark gut vernetzt und kann bestens vermitteln und gestalten. Ihr wünsche ich auf diesem Wege viel Erfolg!"

Ab 1972 bei der Industrie- und Handelskammer zu Essen

1974 bis 1983 Mitglied der Geschäftsführung der IHK zu Siegen

1983 bis 2002 Mitglied der Geschäftsführung der IHK Düsseldorf

 

Tillmann hat sich fast 25 Jahre als Vorsitzender ehrenamtlich unter anderem bei den Sportfreunden Obersdorf-Rödgen und TSV Metzkausen engagiert. Er ist Ehrenvorsitzender von Mettmann-Sport und Vorstandsmitglied des Kreisportbundes Mettmann.



Wolfgang Robrahn

Ab 1969 Klebstoffchemiker bei Henkel

 

Seit 1971 erfolgreicher Handballer im MTV in Mettmann, wo ich seit 1980 auch lebe und vielfältig ehrenamtlich einbringe

 

Ab 1984 Geschäftsführer und Unternehmer von Willett und Lyson/Tiara in Mettmann

 

2004 Unternehmer des Jahres im Kreis Mettmann

 

2004 Verantwortliches Gründungsvorsitzender und Ehrenvorsitzender von me-sport

 

10 Jahre bis 8/2020 im Vorstand der GVM, Ehrenmitglied

Ich wähle Sandra Pietschmann zur Bürgermeisterin weil:

 

"Es kann nicht erneut 5 Jahre mit einer in weiten Teilen demotivierten Verwaltung weitergehen, die einer weiteren Entwicklung durch Dienst nach Vorschrift oder Passivität, dann weiter vielen guten Ansätzen im Wege stehen!

 

Ich habe Sandra Pietschmann über einen langen Zeitraum als Vorsitzender von MTV und me-sport in der Organisation, seit Jahren dort federführend als Geschäftsführerin, kennen und schätzen gelernt.

 

Sie arbeitet leitend in einer Sportorganisation von mehr als 4.500 Mitgliedern mit der Zuständigkeit für ca. 80 Ehrenamtlern in den verschiedenen Abteilungsleitungen, ca. 150 Teilzeit Beschäftigten Übungsleitern und Trainern, sowie ca. 20 Festangestellten in Geschäftsstelle und des me-sport Studios am Jubi.

 

Über Personalführung muss man daher eigentlich nicht diskutieren, würde sie die nicht in ihrer erfrischenden, kommunikativen und inspirierenden Art extrem wirkungsvoll durchführen, die allen Beteiligten Wertschätzung auf Augenhöhe entgegenbringt und sie ermutigt, ihr Wissen und Können aktiv zum Wohle des Vereins einzubringen. Sie nimmt die Leute mit und ist immer bereit, nach klarer Absprache Aufgaben und Projekte eigenverantwortlich zu delegieren. Und auch loben kann sie nach erfolgreicher Arbeit!

Gerade diese Eigenschaften sind für mich zwingend für einen Bürgermeister der nächsten 5 Jahre erforderlich um vielfach vorhandene Potenziale, Fachwissen und Kreativität in der Verwaltung neu zu beleben!

 

Und bzgl. Verwaltungserfahrung: für me-sport und als ehrenamtliche Vorsitzende des Stadtsportverbandes, mit mehr als 50 Vereinen, hat sie regelmäßig direkt mit vielen Mitarbeitern der Verwaltung zu tun, nicht nur mit dem Sportamt, sondern mit dem Gebäudemanagement bzgl. der städt. Sportstätten, mit dem Jugend- und Sozialamt. Sie hat also tiefe und direkte Einblicke in große Teile der Verwaltung. Damit verbunden ist aber vor allen Dingen die durch sie nachgewiesene ergebnisorientierte Managementerfahrung!

 

Für mich ist sie, auch wegen ihrer Bodenständigkeit und offenen Wesens, die ideale nächste Bürgermeisterin für Mettmann, der man eine Menge positiver Einflüsse zutrauen kann.

 

Glücklicherweise haben sowohl CDU und SPD dies bei ihrer Kandidatenfindung bemerkt, obwohl sie sicher nicht ideologisch und parteigebunden sondern unabhängig und nach ihren eigenen Vorstellungen und pragmatisch nach den notwendigen Kompromissen suchen wird!"